Berufswettbewerb auf dem Brüssler Automobilsalon

Auf dem Brüssler Automobilsalon 2014, der vom 16. bis zum 26.01.2014 stattfand gab es nicht nur neue Autos und Motorräder zu bestaunen. Zum ersten Mal in der Geschichte des Automobilsalons wurde auch ein Berufswettbewerb für Kfz-Mechatroniker ausgetragen. Die ostbelgischen Vertreter schnitten ausgezeichnet ab.

Dies war die Möglichkeit der breiten Öffentlichkeit zu zeigen, wie sich das Berufsbild des Kfz-Mechatronikers in den letzten Jahren geändert hat. 125 Jugendliche aus ganz Belgien, hatten sich für die Ausscheidungen für die Europäischen Berufsmeisterschaften Euroskills, die in diesem Jahr in Frankreich (Lille) stattfinden, im Bereich Kfz-Mechatroniker eingeschrieben. Die Besucher konnten auf dem Stand „Job On Wheels“ von Febiac (Fédération Belge de l'Automobile et du Cycle) die Jugendlichen bei den verschiedenen Arbeiten beobachten. An den ersten acht Tagen fanden die Vorausscheidungen statt.

Dort galt es für die Teilnehmer vormittags ihr Können unter Beweis zu stellen. Anhand eines Fragenkatalogs zu verschiedenen Kfz-Themen mussten 60 Fragen beantwortet werden, anschließend wurden Messungen an elektronischen Schaltungen ausgeführt.

Von den maximal 18 Teilnehmern vormittags wurden die sechs Besten auserwählt, die dann nachmittags an einem Motor einen Kolben aus- und einbauen mussten sowie verschiedene Messungen an Zylinder, Kolben und Kurbelwelle vornehmen mussten. Eine Diagnose im Bereich der Kfz-Elektrik an einem Audi A1 Quattro und an einem Hyundai Veloster galt es ebenfalls zu erstellen. Zum Abschluss mussten, die Teilnehmer sich dann noch mit den Schaltplänen eines BMW 3er GT auseinandersetzen.

Insgesamt haben knapp 100 Jugendliche an der Vorausscheidung teilgenommen, darunter 13 Deutschsprachige, die im ZAWM und in ihrem jeweiligen Betrieb ausgebildet werden, desweiteren 23 Niederländischsprachige und 54 Französischsprachige. Die fünf Besten, aus dieser Vorrunde wurden zu den Endausscheidungen zugelassen, die während den letzten drei Tagen des Automobilsalons stattfanden. Mit von der Partie waren Jason Vomberg aus Kettenis (Ausbildungsbetrieb Garage Schauff, Nissan) und Dany Lütgen aus Eupen (Ausbildungsbetrieb Garage Kalscheuer, Mercedes).

Insgesamt nahmen 15 Teilnehmer an den Endausscheidungen teil, wovon sich schon zehn Teilnehmer, darunter Mike Franssen, Kelmis, Jannick Bergmann, Eupen und Ronny Vanhixe, Kelmis, vorher qualifizieren konnten.

FEBIAC, der belgische Verband, der die Hersteller und Importeure der Beförderungsmittel vertritt, hatte es den Verantwortlichen der mittelständischen Ausbildung der Wallonischen Region (IFAPME), der Deutschsprachigen Gemeinschaft (IAWM) und der Region Brüssel Hauptstadt (SFPME) ermöglicht ihren alljährigen Berufswettbewerb in Zusammenarbeit mit Skillsbelgium zu organisieren.

Bei den Endausscheidungen galt es, an einem BMW X5 die Lenkgeometrie einzustellen, bei einem Getriebe eines Audi A1 die Synchronringe des fünften Ganges zu erneuern, an einem Isuzu die Bremsbacken hinten zu ersetzen, die Ursache für sporadisches Ruckeln an einem Hyundai Veloster zu finden und an einem BMW 3er GT einen Fehler in der Netzwerkkommunikation zu lokalisieren. Alle Arbeiten mussten strikt nach den Herstelleranweisungen durchgeführt werden. Die vielen Zuschauer des Brüssler Automobilsalons hatten so die Gelegenheit zu sehen, welche Anforderungen heute an einen Kfz-Mechatroniker gestellt werden.

Bei der Endausscheidung waren die Deutschsprachigen mit insgesamt fünf Kandidaten stark vertreten. Wer schlussendlich als Erster hervorging und somit im Belgischen Team beim vierten Berufswettbewerb Euroskills in Lille 2014 vertreten sein wird, wird zu einem späteren Zeitpunkt durch Skillsbelgium (www.skillsbelgium.be) bekanntgegeben. Skillsbelgium wird ein Team von etwa 30 jungen Talenten nach Lille entsenden, die in mehr als 20 Berufen die Farben des Landes vertreten. Während dem mehrtägigen Wettbewerb in Lille messen sich belgische Jugendliche (zwischen 17 und 25 Jahren) mit den besten Nachwuchskräften Europas.

[Bildergalerie]
[Beitrag Ostbelgien Direkt]
[Beitrag Grenz-Echo]
[Film Youtube]

[Back]