Die Kfz-Innung im Norden der DG unterstützt die Ausbildung

Neueste Kfz-Diagnosetechnik für das ZAWM Eupen

Der fachgerechte Umgang mit neuester Kfz-Diagnosetechnik ist ein heute wichtiger Teil der Lehrling- und Meisterausbildung im Kfz-Handwerk. Deshalb finanziert IDEA, die Kfz-Innung im Norden der DG, dem ZAWM Eupen für seinen neuen Campus ein topmodernes Kfz-Diagnosegerät, mit dem die Fehlersuche und Fahrzeugeinstellung an allen Fahrzeugtypen von Grund auf erlernt werden kann.

Die Innung der Eupener Automobilhändler (IDEA) ist ein Zusammenschluss von Autohäusern und Kfz-Werkstätten aus Eupen und Umgebung. Sie ermöglicht den Mitgliedsbetrieben einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch unter Fachleuten und die Vertretung der Interessen einer Branche, die in besonderem Maße mit steten technologischen Neuerungen, hohen Anforderungen der Fahrzeughersteller und -marken sowie strengen Normen und Gesetzesregelungen konfrontiert wird.Die Kfz-Innung unterstützt gemeinsam mit dem IAWM und dem ZAWM Eupen auch die duale Berufsausbildung im Kfz-Handwerk, denn sie ist auf hoch qualifizierten und auf dem neuesten Stand der Fahrzeugtechnik geschulten Fachkräftenachwuchs dringend angewiesen.

Die Kfz-Innung IDEA nimmt nun den Umzug des ZAWM Eupen an den Campus Vervierser Straße mit neuen Kfz-Lehrwerkstätten zum Anlass, einen Beitrag zur Modernisierung der Kfz-Ausbildung zu leisten: Die Mitglieder der Innung finanzieren ein neues universelles Diagnosegerät der Marke Bosch im Wert von 5.000,- Euro.

Der Präsident der Kfz-Innung IDEA, Michael Johnen, ist überzeugt, dass dies eine wichtige Investition in die Zukunft des Kfz-Handwerks ist. „Angehende Kfz-Mechatroniker müssen von Beginn an mit der neueste Automobiltechnik vertraut gemacht werden, damit sie die modernen Fahrzeuge unserer Kunden einwandfrei und effizient warten können. Kein Autohändler und keine Kfz-Werkstatt kann es sich erlauben, schlechte Servicearbeit abzuliefern oder mit der alten Technik von gestern herumzuschrauben, deshalb setzen wir auf eine gute Ausbildung.“, so der Innungspräsident.

Das ZAWM Eupen freut sich über die Unterstützung durch die Kfz-Innung IDEA. „Dank der Erfolge unserer Schüler bei Berufswettbewerben verfügen wir über einen topmodernen Fahrzeugpark.“, sagt Gino Decoster, Fachkoordinator der Kfz-Ausbildung am ZAWM. „Um an diesen Fahrzeugen handlungsorientierten Unterricht mit modernen Geräten durchführen zu können, fehlte uns genau diese universelle Diagnosetechnik, die wir jetzt erhalten. Dafür danken wir der Innung sehr.“

Der Dank des ZAWM Eupen richtet sich besonders an die Mitgliedsbetriebe der Kfz-Innung, die gemeinsam die Kosten für das neue Diagnosegerät aufbringen. Dies sind: Huyndai M.Johnen, Eupen, Skoda P.Corman, Kettenis, BMW P.Emontspool, Eupen, Land Rover P.Emontspool, Eupen, Nissan N.Schauff, Eupen, Renault N.Koonen, Eupen, Alfa Romeo Visé, Eupen, Toyota Vanderheyden, Eupen, Fiat J.Dederichs, Baelen, Mercedes & Smart Kalscheuer, Eupen, Peugeot Schyns, Eupen, Citroen Schyns (Citropool), Eupen, Ford P.Ohn, Eupen, Toyota K.Dreuw, Raeren und Chevrolet E.Kreusen, Lontzen.

[Presseartikel]
[Back]