Rund um die Euroskills 2012 in Spa-Francorchamps

Beste Kfz-Mechatroniker aus Brüssel, Wallonie und der DG gemeinsam ausgezeichnet

Im Rahmen der Berufseuropameisterschaften Euroskills 2012 in Spa-Francorchamps wurden am vergangenen Freitagabend acht Nachwuchstalente des Kfz-Handwerks aus Brüssel, der Wallonie und der Deutschsprachigen Gemeinschaft für ihre besonderen Leistungen geehrt. Hierzu fanden sich zahlreiche Experten des Automobilsektors im Leistungszentrum der Kfz-Ausbildung und -Entwicklung Campus Automobile ein.

Bei den Nachwuchstalenten handelt es sich um eine Gruppe motivierter Auszubildender zum Kfz-Mechatroniker, die in Ihrer Freizeit während 18 Monate einer zusätzlichen High-Tech-Ausbildung gefolgt sind. Diese Zusatzausbildung wurde durch die Verantwortlichen der mittelständischen Ausbildung der Region Brüssel Hauptstadt (SFPME), der Wallonischen Region (IFAPME) und der Deutschsprachigen Gemeinschaft (IAWM) gemeinsam angeboten und diente zudem als Vorbereitung der potenziellen Kandidaten auf die Berufswettbewerbe Worldskills 2011 in London und Euroskills 2012 in Spa-Francorchamps.

Die Zusatzausbildung umfasste die Fachbereiche Motorinstandsetzung, Motorregelung, Fahrwerksregelung, Komfortelektronik, Datenkommunikation, Programmierung von Steuergeräten und Klimatechnik und wurde von anerkannten Spezialisten des Kfz-Sektors mit neuestem Equipment abwechselnd in Brüssel, Lüttich, Francorchamps und in Eupen durchgeführt.

Zwei der am vergangenen Freitag im Campus Automobile geehrten jungen Kfz-Mechatroniker konnten bei den Berufswelt- und Europameisterschaften ihre Fähigkeiten bereits unter Beweis stellen. Billy Reuter aus Nidrum erzielte 2011 in London eine „Medaille of Excellence" und Ismail Önacan aus Brüssel nun die Bronzemedaille bei den soeben zu Ende gegangenen Euroskills 2012 in Spa-Francorchamps.

Georges Dubois, Direktor des Espace Formation PME in Brüssel, hob während der Feier das Engagement der teilnehmenden Jugendlichen hervor, die zu Recht stolz auf ihre Leistungen sein können. Auch die enge Zusammenarbeit der Kfz-Lehrkräfte dreier Bildungseinrichtungen über die Sprachengrenzen hinweg sei vorbildlich, so Dubois. Patrick Bonni, Direktor des IAWM, rückte die große Ausbildungsbereitschaft ostbelgischer Betriebe und die Qualität der dualen Ausbildung im hiesigen Kfz-Handwerk in den Fokus seiner Rede und dankte allen Lehrkräften und betrieblichen Ausbildern für ihr oft ehrenamtliches Engagement.

 Das Bild zeigt die acht jungen Kfz-Mechatroniker, die während den Euroskills 2012 eine Auszeichnung für ihre Teilnahme an einer gemeinsamen technisch hochkarätigen Weiterbildung der wallonischen, Brüsseler und deutschsprachigen Institute für mittelständische Ausbildung erhielten.

 

[Back]