Neues Schulungsfahrzeug

Neues Schulungsfahrzeug an ZAWM Eupen übergeben
Hyundai stellt „I30 cw“ für die Ausbildung von Kfz-Mechatroniker zur Verfügung

Am Donnerstag, 10. Juni 2009, 14:00 Uhr fand die Fahrzeugübergabe in der Garage Johnen, Vervierser Str. 101 in Eupen statt. Geschäftsführer Michael Johnen übergab den I30 cw an den Direktor Thomas Pankert und den Koordinator der Kfz-Abteilung Gino Decoster des ZAWM Eupen.

Anlass dieser Fahrzeugübergabe war der Erfolg des dreiundzwanzigjährigen Thomas Völl aus Eupen, der beim nationalen Kfz-Wettbewerb „Porte clés d’Or“ den ersten Preis errungen hatte (siehe Grenz-Echo vom 30. März 2009). Dieser von FEDERAUTO organisierte nationale Wettbewerb wurde mit Unterstützung von Hyundai Belgien ausgetragen. Der Erfolg des jungen Kfz-Mechatronikers bescherte dem Ausbildungszentrum das von Hyundai gesponserte neue Fahrzeug. Der Ausbildungsbetrieb von Thomas ist die im Eupener Land bekannte Hyundai-Vertretung Johnen, die seit kurzem einen neuen Standort an der Vervierser Str. 101 in Eupen hat. Der Betrieb musste expandieren um den heutigen Herausforderungen im Bereich Verkauf und Service gerecht zu werden. Herr Johnen und sein Ausbildungsmeister Herr Jean-Claude Paquay, der seit fünf Jahren als Kfz-Meister bei der Firma beschäftigt ist, sind sichtlich stolz auf ihren Auszubildenden, der jetzt seine Gesellenprüfung als Kfz-Mechatroniker im ZAWM Eupen abgelegt hat und auch vom Ausbildungsbetrieb für seine Leistungen einen Reisegutschein erhielt. Der Ausbildungsbetrieb nimmt die Ausbildung junger Menschen sehr ernst. Die zwei Auszubildenden (einer im dritten und einer im ersten Lehrjahr) nehmen schon ab dem ersten Lehrjahr an kostenpflichtigen Lehrgängen bei Hyundai teil, womit dieser Betrieb sicherlich einer der Vorreiter ist, die ihren Auszubildenden solche Erfahrungen ermöglichen. Der Auszubildende im ersten Lehrjahr, Tim Dienstknecht, hat die ersten Hyundai-Schulungen mit Auszeichnung bestanden, vielleicht der nächste erfolgreiche Kandidat bei einem der folgenden Kfz-Wettbewerbe? Thomas hingegen ist gerade dabei, das zweite Ausbildungsniveau von Hyundai abzuschließen und wird anschließend zum „Expert Technician“ ausgebildet. Parallel dazu folgt er zusätzlich zur Lehrlingsausbildung tagsüber einer zweijährigen Ausbildung zum Kfz-Diagnosespezialisten im ZAWM. Herr Johnen betonte, dass eine fundierte Ausbildung und eine ständige Weiterbildung für sein zehnköpfiges Team die Basis ist, um seinen Kunden den bestmöglichsten Service anzubieten.

Das ZAWM und die Lehrkräfte freuen sich natürlich darüber, wenn es Firmen gibt, die hochwertiges Material zur Verfügung stellen und so dazu beitragen, dass eine Ausbildung auf technisch höchstem Niveau stattfinden kann. Dabei betonen sie, dass diese Zusammenarbeit letztlich ihrem eigenen Erfolg dient, da sie somit zur Verbesserung der Qualifikation der eigenen Mitarbeiter beitragen. Gerade die Automobiltechnik ist einer der innovativsten Berufe und die Ausbildung der angehenden Kfz-Mechatroniker muss dem natürlich Rechnung tragen. Dazu gehört neben der Vermittlung von theoretischen Kenntnissen auch die Ausbildung am realen Objekt. Dass man dazu Fahrzeuge braucht, die auf dem neuesten Stand der Technik sind, kann man sich in diesem Zusammenhang gut vorstellen. Bei dem I30 handelt es sich um einen 2,0 l CRDI mit Automatikgetriebe der neuesten Generation (ohne Straßenzulassung). Ausgestattet mit modernster Elektronik wie ABS, ESP, Bremsassistent, Fahrer- und Beifahrerairbag, CD-Radio, Bordcomputer, Regensensor, automatische Klimaregelung, Reifendruckkontrolle, …. Da Herr Johnen der Meinung ist, dass das Fahrzeug ohne ein entsprechendes Diagnosegerät für die Ausbildung nicht viel bringt, hat er seinen Importateur in Belgien davon überzeugen können ein voll ausgestattetes Diagnosegerät mitzuliefern. Denn nur die Fehlersuche mittels modernster Diagnosegeräte und die Kenntnis vom Zusammenspiel zwischen Elektronik und Mechanik vermitteln dem künftigen Kfz-Mechatroniker die notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten.

 
Über die Übergabe eines für den Straßenverkehr allerdings nicht zugelassenen fabrikneuen Hyundai I30 cw freuen sich (v.l.n.r.) Nathalie Johnen, Thomas Völl, Jean-Claude Paquay, Gino Decoster, André-Pierre Puget (FEDERAUTO), Thomas Pankert, Michael Johnen mit Junior.

[Back]