Nationaler Kfz-Wettbewerb "Porte-clé d'Or"

Erneuter Medaillenregen für die Kfz-Abteilung des ZAWM

Am Samstag, den 12. Mai 2012 organisierte FEDERAUTO (Confédération belge de commerce et la Réparation automobiles) zum achten Mal den Kfz-Wettbewerb "Porte-clé d’Or” in den modernen Werkstätten des Kompetenzzentrums AutoForm in Lüttich. Dieses Jahr waren es zwölf technische Sekundarschulen und neun Zentren der mittelständischen Ausbildung, aus der Wallonie und der Deutschprachigen Gemeinschaft, die jeweils ihre zwei aussichtsreichsten Schüler zu diesem Wettbewerb entsandten. Für das ZAWM Eupen nahmen Fabien Cremer aus Eupen (Ausbildungsbetrieb FORD Ohn aus Eupen) und Mike Franssen aus Kelmis (Ausbildungsbetrieb BMW Emontspool aus Eupen) teil.

Dass sich die Kraftfahrzeugtechnik in den letzten Jahren stark gewandelt hat, konnte man an den verschiedenen Aufgabenstellungen deutlich erkennen. Die Jugendlichen mussten verschiedene Aufgaben im Team und wiederum andere Aufgaben individuell lösen. In diesem Jahr war es BMW, der als Sponsor mit nagelneuen Fahrzeugen der 3er Serie und seinen Lehrgangstrainern Vorort waren um sich ein Bild über die Fachkenntnisse der Jugendlichen zu verschaffen und so eventuell Jugendliche zu rekrutieren, um bei BMW zu arbeiten. Außerdem stellte BMW einen neuen BMW 1er mit vollständiger Ausstattung der Schule als Schulungsfahrzeug zur Verfügung, welche als Sieger aus dem Wettbewerb hervorging.

Für die Teilnehmer galt es einen Fehler in der Zentralverriegelung an einem BMW-Fahrzeug zu finden, des Weiteren wurden Kenntnisse über Elektro- und Hybridfahrzeuge, Klimaanlage und Fahrwerksgeometrie praktisch getestet; aber auch Fehler mit dem Diagnosegerät auslesen, Schaltpläne lesen, einen Fehler in einer elektrischen Schaltung finden gehörten zum Umfang der Testaufgaben, sowie ebenfalls eine Befragung bezüglich der theoretischen Fachkenntnisse.

Nach diesen umfangreichen und exakt zeitlimitierten Aufgabenstellungen, wurden jeweils die zwei Besten der technischen Sekundarschulen und der Zentren der mittelständischen Ausbildung ermittelt. Das ZAWM Eupen schaffte es bereits zum sechsten Mal mit zwei Kandidaten ins Finale.

Im Finale mussten die vier Finalisten unter den Augen von hundert Zuschauern, einem regionalen Fernsehteam und den BMW-Trainern, die gleiche Aufgabe an den vier BMW-Fahrzeugen lösen. Dass die Anforderungen an die Kfz-Mechatroniker sich in den letzten Jahren stark gewandelt haben, wurde bei dieser Aufgabenstellung jetzt besonders klar, galt es die Ursache zu finden weshalb das iPhone des Kunden sich zwar über Bluetooht mit dem Fahrzeug verbinden lies, aber nicht funktionierte. Für die Fehlersuche der Kundenbeanstandung hatten die Finalisten 45 Minuten zur Verfügung. Bei der Fehlersuche ging es BMW vor allem darum, wie die Jugendlichen strategisch vorgingen um den Fehler mit Hilfe des Diagnosetesters und der Schaltpläne zu finden.

Beide Kandidaten des ZAWM haben die an sie gestellten Aufgaben mit Erfolg gelöst, Fabien Cremer erkämpfte sich den zweiten und Mike Franssen den dritten Platz unter den vier Finalisten. Für ihre hervorragenden Leistungen erhielten sie neben ihrer Urkunde und dem silbernen sowie bronzenen Schlüsselanhänger mehrere Sachpreise wie eine prall gefüllte Werkzeugkiste, einen Batterietester, eine BMW-Sportuhr, ein elektrisches Reinigungsgerät für die Fahrgastzelle, einen Spannungswandler 12/220 Volt, einen FACOM-Arbeitsanzug und eine Jahreseintrittskarte für die Rennstrecke ZOLDER. Mike Franssen erhielt außerdem noch einen Einzelpreis (Hochspannungsprüfer CAT IV 600 V) für das gute Abschneiden bei der Aufgabenstellung zu den Elektro- und Hybridfahrzeugen. Auch das Ausbildungszentrum ZAWM erhielt für das gute Abschneiden der beiden Kandidaten einen Wertscheck im Gesamtwert von 750 € für die Anschaffung von Material. Die Verantwortlichen des ZAWM sind natürlich glücklich, die Ausrüstung der Kfz-Abteilung auf diese Weise aufstocken zu können

An dieser Stelle einen herzlichen Glückwunsch an die beiden Kandidaten zu diesem erfolgreichen Tag und weiterhin viel Erfolg im Berufsleben.

Nach einer entsprechenden Vorbereitung im ZAWM und bei Emontspool (BMW) mussten die beiden Kandidaten ihr Können unter Beweis stellen. Dabei erkämpften sich Fabien Cremer (links) den zweiten Platz und Mike Franssen (rechts) den dritten Platz unter den 42 Teilnehmern im Wettbewerb „Porte-clés d’Or".

[Bildergalerie]

[Presseartikel]

[YouTube]

[back]

Teilen