Landesfinale Kfz-Gesellen

Eupener Kfz-Mechaniker erhielt Silbermedaille

Auf dem Foto erkennt man von links nach rechts: Herrn Decoster, Fachlehrer im ZAWM Eupen, Damien Sparla, Patrick Eisele, Jürgen Rauw, Herrn Neissen, Fachlehrer im ZAWM St. Vith und Minister Bernd Gentges.

Zum neunten Mal wurde durch das "Institut de Formation Permanente pour les Classes Moyennes et les petites et moyennes Entreprises" (IFPME) ein Wettbewerb für den besten Kfz-Gesellen "Meilleur apprenti garagiste-réparateur" und den besten Karosseriereparateur "Meilleur apprenti carrossier réparateur" organisiert, wobei auch drei Kfz-Mechaniker und ein Karosseriereparateur der deutschsprachigen Gemeinschaft wieder die Möglichkeit hatten an diesen Wettbewerben teilzunehmen.

Vom Zentrum für Aus- und Weiterbildung des Mittelstandes (ZAWM) in Eupen nahmen Patrick Eisele (Ausbildungsbetrieb: Garage Weykmanns), Stephan Carl (Ausbildungsbetrieb: Garage Weykmanns) und Damien Sparla (Ausbildungsbetrieb: Garage Ohn) teil, das ZAWM St-Vith wurde durch Jürgen Rauw (Ausbildungsbetrieb: Garage Rauw) vertreten. Es galt, praktische Arbeiten in den Bereichen Verbrennungsmotor, Lenkung/Federung, Fahrzeugbremsen, Elektrische Anlage, Gemischaufbereitung, Dieselmotor und Karosserie auszuführen.

Die diesjährige Verleihung der Diplome fand im Rahmen der "Journée des Accros de l'Auto" in Brüssel statt, bei der auch Minister Gentges anwesend war.

Wie auch in den vergangenen Jahren schnitten die Deutschsprachigen Teilnehmer gut ab. Patrick Eisele setzte sich gegen 14 Konkurrenten aus dem Inland durch und erhielt aus der Hand von Minister Gentges die Silbermedaille für den zweiten Platz sowie verschiedene Sachpreise (Nusskasten, Multimeter und Batterietester).

Wir gratulieren den vier Kandidaten für die erfolgreiche Teilnahme an diesem Wettbewerb und wünschen ihnen viel Erfolg im Berufsleben.

 
 
Stand: 14.08.2006
[back]