Kfz-Gesellen scheuen nicht die Konkurrenz

Bereits zum achten Mal wurde durch das Institut de Formation Permanente pour les Classes Moyennes et les petites et moyennes Entreprises (IFPME) ein Wettbewerb für Kfz-Gesellen organisiert.

Hier bot sich auch Kfz-Mechaniker aus der Deutschsprachigen Gemeinschaft wieder die Möglichkeit zur Teilnahme und zum Vergleich mit der nationalen Konkurrenz. Vom Zentrum für Aus- und Weiterbildung des Mittelstandes (ZAWM) in St-Vith nahmen Christian Hardy (Garage Bach) und Bernd Bless (Garage Rauw) teil. Das ZAWM Eupen wurde durch Raphäel Remacle (Garage Reiff) vertreten. Im Wettbewerb galt es, praktische Arbeiten in den Bereichen Verbrennungsmotor, Lenkung/Federung, Fahrzeugbremsen, elektrische Anlage, Gemeischaufbereitung, Dieselmotor und Karosserie auszuführen.

Die diesjährige Verleihung der Diplome fand im Rahmen der Fachmesse "Autotechnika 2002" in Brüssel statt, bei der auch Jacques Berwaert als Vertreter von Unterrichtsminister Bernd Gentges anwesend war.

Wie schon in den vergangenen Jahren schaffte es ein Deutschsprachiger, sich unter den ersten Sieben zu platzieren. In diesem Jahr war es Christian Hardy aus Bütgenbach, der auf Platz fünf landete und aus der Hand des Präsidenten von Federauto verschiedene Sachpreise entgegennehmen durfte. Den anderen zwei Kandidaten sei zu ihrer Teilnahme an diesem nationalen Wettbewerb ebenfalls gratuliert.

 
Stand: 14.08.2006
[back]