Was ist ein Sozialfonds?

Die meisten Unternehmen und damit auch deren Mitarbeiter sind Mitglied einer „Paritätischen Kommission“. Ziel der Paritätischen Kommissionen ist die Unternehmen, welche in der gleichen Branche tätig sind, zu gruppieren. Dieser Zusammenschluss der Unternehmen mit einem ähnlichen Tätigkeitsfeld ermöglicht spezifische Regelungen zu erlassen, die genau auf die Arbeitsbedingungen der Branche zugeschnitten sind.

Für Sie als Teilnehmer(in) an einer unserer Weiterbildungen ist es sehr interessant zu wissen, welcher Paritätischen Kommission Sie angehören und zwar aus folgendem Grund: Oftmals wurden innerhalb der Paritätischen Kommissionen „Sozialfonds“ gegründet in denen Sie als Arbeitnehmer über die ONSS-Abgaben Gelder einzahlen. Diese Gelder werden u.A. zur Förderung der Weiterbildung eingesetzt. Dies bedeutet, dass viele Sozialfonds einen finanziellen Zuschuss für die Weiterbildung gewähren oder sogar die kompletten Kosten übernehmen.

Da jeder Sozialfonds seine eigenen Bezuschussungsregeln hat, finden Sie nachstehend eine Auflistung der für unsere Weiterbildungen gängigsten Sozialfonds. Das ZAWM Eupen steht Ihnen selbstverständlich für weitere Auskünfte zur Verfügung.



Der FFI ist im Jahre 2006 durch verschiedene Sozialpartner aus dem Interim-Sektor gegründet worden.
Der FFI ist eine paritätische Organisation des Interim-Sektors mit dem Ziel individuelle und kollektive Weiterbildungen für Zeitarbeiter zu stimulieren um Letzteren bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu bieten.

Der FFI arbeitet hierfür mit mehreren Partnern zusammen:
- mit Weiterbildungsfonds der Sektoren, in denen der Interim-Sektor für die Weiterbildungen von Zeitarbeitern tätig ist
- mit privaten und öffentlichen Weiterbildungsträgern

Außerdem arbeitet der FFI mit zu anderen Sektorenfonds zusammen, u.a. Formelec, dem FFC oder dem IFPM.
Ein Partnerschaftsabkommen wurde zwischen dem FFI und dem ADG ist im Jahre 2011 abgeschlossen und ist seit diesem Jahr offiziell in Kraft getreten.
Mit dem ZAWM Eupen hat der FFI im Oktober 2012 im Bereich der Gabelstaplerschulung folgende Vereinbarung getroffen: Der FFI meldet ab Januar 2013 mindestens 3 Kandidaten für jede Schulung an.

http://www.vfu-ffi.be/



Der Fonds 4S ist der Sicherheits- und der Existenzfond des Soziokulturellen Sektors. Sein Ziel ist der Fortbestand der Beschäftigungen. Dies soll durch mehr Professionalität und durch eine bessere Strukturierung der PK 329.02 und 329.03 erreicht werden. Er ist aktiv in der Französischen Gemeinschaft (Wallonie und Brüssel) und in der Deutschsprachigen Gemeinschaft.
Er wird von Vertretern des frankophonen Dachverband CESSoC und von Vertretern der Gewerkschaften verwaltet. Diese legen gemeinsam die Schwerpunkte des Fond 4S fest. Die Vertretung der deutschsprachigen Interessen ist wiederum durch die Mitgliedschaft und Vertretung des AGV-PK 329 beim frankophonen Dachverband gesichert.
Gespeist wird auch dieser Fonds durch einen Teil des Arbeitgeberbeitrages auf die gesamte Lohnmasse der Arbeitnehmer des Sektors. Der Fond 4S finanziert auch Weiterbildungen für Betriebe des Soziokulturellen Sektors.
Mehrere Organisationen in der DG haben den Fonds 4S schon genutzt, um finanzielle Mittel oder auch Beratung für Weiterbildungen zu bekommen.  Mehr Informationen finden Sie hier.


In Zusammenarbeit mit den Sozialfonds organisiert und fördert die MWSV (=mission wallonne des secteurs verts) Weiterbildungen für Arbeitnehmer im Bereich der grünen Berufe.
Folgende  Paritätische Kommissionen werden abgedeckt: 132, 144, 145 und 145.04.

Das ZAWM Eupen bietet in Zusammenarbeit mit der MWSV spezifische Kurse  auf Deutsch oder auf Französisch an. Arbeitnehmer, deren Betrieb einer der obenstehenden Paritätischen Kommissionen angehören, dürfen kostenlos an diesen spezifischen Kursen teilnehmen. Sie können auch finanzielle Unterstützung seitens der MWSV für die Teilnahme an anderen Weiterbildungsangeboten beantragen, sofern sie einen Zusammenhang mit dem Beruf haben.



Der Sektorenfonds IFPM fördert und organisiert Schulungen für Arbeiter/Angestellte der Unternehmen von metallverarbeitenden Betrieben sowie der technologischen Industrie (Paritätische Kommission 111 bzw. 209) in Zusammenarbeit mit seinen Partnern.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte hier.



Das Ausbildungszentrum CEFORA der Paritätische Kommission 218 fördert zahlreiche Schulungen für Angestellte.

Die genauen Bezuschussungsregeln und die Antragsformulare finden Sie auf der Internetseite von CEFORA


Für jeden Betrieb, welcher der paritätischen Kommission 112, 142.01, 149.02 und 149.04 angehört, gewährt der Sozialfonds EDUCAM einen finanziellen Zuschuss.
 
Weitere Auskünfte finden Sie auf der Internetseite von EDUCAM.

Ihr Ansprechpartner ist:
Herr Claude Symoens
Tel. 02 778 63 30
E-mail : csymoens@educam.be


Der FFC (Sozialfond für Aus- und Weiterbildung im Baufach) unterstützt alle Arbeiter der Betriebe, die der Paritätischen Kommission 124 angehören.

Der Antrag auf Bezuschussung der Weiterbildung muss vom Betrieb bei Einschreibung und vor Beginn der Weiterbildung beim FFC eingereicht werden. Die genauen Bezuschussungsregeln finden Sie auf der Internetseite des FFC

Ihre deutschsprachige Ansprechpartnerin ist:
Frau Sylvie Teller
Tel. 04 221 56 63 oder 0478 / 84 33 25
E-Mail. mailto:sylvie.teller@constructiv.be.


Der Sozialfond Formelec ist zuständig für die Arbeitnehmer, die in einem Betrieb der Paritätischen Kommission 149.01 arbeiten.

Dieser Sozialfond bezuschusst viele Weiterbildungen.

Weitere Informationen und daas Antragformular findet auf der Internetseite von Formelec


Horeca Wallonie fördert Aus- und Weiterbildungsinitiativen für Betriebe und deren Arbeitnehmer in der Paritätischen Kommission 302.

Weiter Informationen auf der Internetseite von Horeca Wallonie.


Der Fonds Social pour les Ouvriers des Entreprises des Services Publics et Spéciaux et des Services d'Autocars ist generell zuständig für die Busunternehmen der Paritätischen Kommission 140.01, 140.02 und 140.03.

Auch dieser Sozialfond zahlt Gelder um die Teilnahme an Weiterbildungen zu unterstützen und zu fördern.

Weitere Informationen und das Antragsformular finden Sie auf der Internetseite des Fonds.


Der SFTL (Sozialfonds Transport und Logistik) ist zuständig für die Arbeitnehmer, die in einem Betrieb der Paritätischen Kommission 140.03 (ehemals 140.04 und 140.09) arbeiten.

Dieser Sozialfond bezuschusst viele Weiterbildungen im Bereich Transport, wie beispielsweise die Führerscheine, die ADR Schulungen, … .

Die genauen Regelungen und die notwendigen Dokumente zum Beantragen dieser Bezuschussungen finden Sie auf der Internetseite des Fonds.


Der Sozialfonds für die Kinderbetreuung (MAE),
Der Sozialfonds für den Bereich der Sozialhilfe und des Gesundheitswesens (ASSS),
Die Sozialfonds für die Einrichtungen der Jugend- und Behindertenhilfe (ISAJH),
Der Sozialfonds des sozio-kulturellen Sektors (SCS),
Haben gemeinsam einen paritätischer Kommission zur Unterstützung für die Weiterbildung von Arbeitnehmern im Non-Profit-Sektor eingerichtet.
Die genauen Regelungen und die notwendigen Dokumente zum Beantragen dieser Bezuschussungen finden Sie auf der Internetseite des Fonds http://www.apefasbl.org