Ostbelgische Teilnehmer an der Berufsmeisterschaft gefeiert

Als im Frühjahr feststand, dass mit Jérôme Kringels (Schreiner) und Billy Reuter (Kfz) zwei Auszubildende aus der Deutschsprachigen Gemeinschaft die Belgischen Farben bei der Berufsweltmeisterschaft in London 2011 vertreten würden, war die Freude und der Stolz auch bei der Regierung der DG groß.

Minister Oliver Paasch unterstützte die beiden Kandidaten und bei der Entsendefeier der belgischen Mannschaft versprach er ein großes Fest, wenn einer der beiden mit einer Medaille aus London zurückkehren würde.
Auch wenn es keinen Podestplatz für die DG gab, so haben doch beide Teilnehmer sehr gut abgeschnitten.Billy Reuter errang eine Exzellenzmedaille und Jérôme Kringels verpasste sie nur um Haaresbreite.

Am 12. Dezember 2011 löste der Minister sein Versprechen ein und lud die beiden Kandidaten mit Angehörigen, Ausbildern und den Verantwortlichen der Mittelständischen Ausbildung zu einer sympathischen Feier ein. Unter Anspielung auf Vorwürfe des leichtfertigen Umgangs mit Steuergeldern betonte er, dass dies eine private Einladung sei die nicht auf Kosten der DG gehe…
Neben den beiden Kandidaten dankten die verschiedenen Redner auch den Verantwortlichen von Skills Belgium, die es sich ebenfalls nicht nehmen ließen, der Einladung nach Eupen zu folgen. Auch diese zeigten sich beeindruckt vom Abschneiden der Teilnehmer aus der DG.
Alle warben dafür, die im Oktober 2012 anstehende Europameisterschaft in Spa-Francorchamps zu nutzen, die Jugendlichen unserer Region für die Chancen und die Ansprüche der handwerklichen technischen Berufe zu sensibilisieren: „es ist eine einmalige Gelegenheit vor unserer Haustüre. Eigentlich müssten alle Schulklassen der DG einen Tag als Besuche bei der Europameisterschaft verbringen“.
Beim anschließenden Umtrunk nutzten viele die Gelegenheit, die Erfahrungen aus London auszutauschen und Ideen für eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit zu schmieden.