Angehende Fleischermeister und Gesellen reisen für Qualität

600 km für die DLG Qualitätsprüfung haben sich gelohnt.

Bad Salzuflen
Am 19. März fuhren die Meister- und Gesellenschüler aus Deutschland zum Qualitätswettbewerb der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG), die nur einmal im Jahr stattfindet.
Im Messezentrum Bad Salzuflen wurden in mehreren Hallen von ca. 400 DLG-Prüfern über fünftausend Wurst- und Pökelwaren sensorisch bewertet. Die Einsendungen kamen aus aller Welt und die Einsender erhofften sich die begehrte DLG Prämierung in Gold, Silber oder Bronze.
Die Schüler der Handwerkskammer Aachen, die am ZAWM unterrichtet werden, wurden Zeugen eines professionellen Prüfungsverfahrens und erhielten zusätzlich ein Lehrprüfen durch einen erfahrenen DLG Prüfer, Herrn Baumer (weißer Kittel). Eine Erfahrung fürs Leben, die Bewusstsein für Qualität und Kreativität schafft.
Begleitet wurden die angehenden deutschen Fleischermeister und Gesellen von ihren Dozenten Bruno Schmetz, Obermeister der Fleischerinnung Eupen (rechts) und Wolfgang Flachs, OM Fleischerinnung Aachen-Stadt (links).