Duale Ausbildung in der DG ist ein Vorzeigemodell

Minister Benoît Cerexhe und das SFPME besuchten das IAWM

Die Deutschsprachige Gemeinschaft ist eine Modellregion in Sachen duale Ausbildung. Die Hauptstadt Brüssel will hiervon lernen und mit der hiesigen mittelständischen Ausbildung enger kooperieren.

Mit zehn mal mehr Lehrlingen pro Einwohner, einer hohen Qualität der betrieblichen Ausbildung, fast 25% Abiturienten/innen in der Lehre und 95% der Gesellen/innen, die sofort nach der Ausbildung einen Job finden ist die Deutschsprachige Gemeinschaft in Belgien eine Modellregion in Sachen duale Berufsausbildung.

Benoît Cerexhe (CDH), der in der Hauptstadt Brüssel für Ausbildung zuständige Minister, sowie Direktion und Mitarbeiter der dortigen Bildungszentren (EFPME) und Behörden (SFPME) besuchten deshalb am Montag, den 23. Mai, das IAWM. Da ostbelgische Kfz-Lehrlinge bei den Ausscheidungen für die Berufsweltmeisterschaften 2011 in London die drei ersten Plätze auf Landesebene abgestaubt hatten, wünschten die Gäste einen Blick in einen Kfz-Ausbildungsbetrieb zu werfen, in diesem Falle das Ford-Autohaus Pierre Ohn in Eupen. Im ZAWM Eupen konnten Minister Benoît Cerexhe und seine Delegation passend zur betrieblichen Ausbildung auch den handlungsorientierten Berufschulunterricht und die vielfältigen beruflichen Weiterbildungen kennenlernen.

Minister Benoît Cerexhe zeigte sich sichtlich beeindruckt: „Il existe une culture de la formation dans les entreprises en Communauté germanophone“, stellt er fest und ergänzt, „Nous sommes venus nous inspirer en terres eupennoises d’un système de formation en alternance qui de loin n’est pas le dernier choix pour les jeunes et qui porte ses fruits.“ Minister Benoît Cerexhe und der für Unterricht, Ausbildung und Beschäftigung zuständige Minister Oliver Paasch vereinbarten deshalb engere Kontakte und die Vorbereitung eines Abkommens in Sachen Ausbildung zwischen den beiden Teilstaaten.

Auch die belgische Inlandspresse zeigte großes Interesse an der duale Ausbildung in der DG, wie z.B. die Libre Belgique >>> hier.