Elektro Callenge 2010

Daniel Zimmermann gewinnt Electro Challenge 2010
Der beste Nachwuchselektriker Belgiens kommt aus Eynatten
In diesem Jahr organisierte der Elektrosektor zum vierten Mal einen landesweiten Wettbewerb für Schüler und Lehrlinge in den Berufen Elektroinstallateur und Industrieelektriker. Im Finale am 18. Mai in Brüssel traten die 30 Finalisten aus Flandern, Wallonie und erstmals auch aus der Deutschsprachigen Gemeinschaft gegeneinander an und mussten unter echten Wettkampfbedingungen eine elektrische Schaltung fachgerecht, mit größter Präzision und in der vorgegebenen Zeit erstellen. Der Eynattener Daniel Zimmermann, Lehrling im Betrieb Werner Heeren Lontzen und Schüler des ZAWM Eupen setzte sich souverän gegen seine Mitbewerber durch und erzielte den 1. Platz.
Die Electro Challenge wird von FORMELEC, dem Bildungsfonds des Elektrosektors, für Schüler der Abschlussklassen technischer Schulen und für Lehrlinge des letzten Lehrjahres in Bau- oder Industrieelektrik organisiert. Der Sektor will damit auf die technischen Herausforderungen aber auch auf die vielfältigen Karrierechancen in den Elektroberufen aufmerksam machen und Nachwuchs für die hoch qualifizierten Tätigkeiten als Elektroinstallateur, Industrieelektriker, Kälte- und Klimatechniker, Automationstechniker oder Diebstahlsicherungsinstallateur werben. Zugleich soll bei dem Wettbewerb das Können der Auszubildenden und das Niveau ihrer Ausbildung mit den realen Anforderungen der Betriebwelt verglichen werden.
Im Januar dieses Jahres fanden die regionalen Ausscheidungen statt. Im Kompetenzzentrum TECHNIFUTUR in Lüttich traten am 19. Januar die Lehrlinge Daniel Zimmermann und Denis Klubbert des ZAWM Eupen gegen die besten Schüler und Lehrlinge der Wallonie an und zeigten sehr gute Leistungen. Daniel Zimmermann, der derzeit seine Ausbildung im Elektrobetrieb Werner Heeren in Lontzen abschließt, konnte sich dabei für das Landesfinale in Brüssel qualifizieren.
Dass er im Finale auf Anhieb den ersten Platz belegte, hätte er auch nicht erwartet: „Die Aufgabenstellung war zwar für mich nicht so schwer, da wir vergleichbare Schaltungen regelmäßig im Betrieb ausführen, aber ich war schon etwas nervös unter den strengen Augen einer Jury aus Fachleuten, z.B. von AIB Vinçotte, zu arbeiten und mich meistens in Französisch deren Fragen zu stellen.“, so Daniel Zimmermann nach dem Sieg. Stolz und froh waren auch sein Lehrmeister, Werner Heeren und sein Fachlehrer Johny Bardoul vom ZAWM Eupen, die ihren Schützling nach Brüssel begleitet hatten. Bardoul im Anschluss:„Es ist das erste Mal, dass Lehrlinge aus der DG zum Wettbewerb zugelassen sind, deshalb kannten wir den Ablauf kaum, während in manchen Schulen schon seit Wochen trainiert wird. Daniel hat also wirklich tolles geleistet und dem ZAWM Eupen und auch seinem Lehrmeister alle Ehre bereitet.“
Bei der Electro Challenge geht es aber nicht nur um die Ehre, bester Nachwuchselektriker Belgiens zu sein. Daniel Zimmermann erhielt neben der Meistertrophäe auch ein hochmodernes Laptop aus den Händen der Generaldirektorin von FORMELEC, Hilde De Wandeler, die für ihre Ansprache eigens rasch noch einige Sätze in Deutsch vorbereitet hatte. Das ZAWM Eupen als Bildungszentrum, das den Gewinner stellt, erhielt zudem einen Materialgutschein von 1.500,- Euro sowie eine Domotikausrüstung für das Elektrolabor im Wert von über 3.000,- Euro.
Mit dem Sieg bei der Electro Challenge in der Tasche geht Daniel Zimmermann jetzt hoch motiviert in die Gesellenprüfung und hat bereits weitere Pläne: „Ich möchte in jedem Fall nach der Lehre meinen Meister machen, um im Beruf noch weiter voran zu kommen.“
Zum Foto oben:
Der beste belgische Nachwuchselektriker beim Wettbewerb Electro Challenge, Daniel Zimmermann, nimmt seinen Preis von Hilde De Wandeler, Generaldirektorin von FORMELEC, entgegen.