Die Sachertorte


Geschichte – Rezept - Entstehung

         


Die Sachertorte ist eine Sagen umrankte Angelegenheit. Viele Geschichten werden zu der Sachertorte erzählt. Eines jedoch habe alle Geschichten gemeinsamen:

Zurück ins Jahr 1832

Sich durchaus der Wirkung köstlicher Speisen und Desserts bewusst, erteilte Fürst Metternich, der amtierende österreichische Staatskanzler, im Jahre 1832 einer Patisserie den Auftrag, eine besondere kulinarische Köstlichkeit zu erstellen.
Durch diese besondere Spezialität wollte er die Gunst der Gäste erlangen um sie so zu seinen Partnern für seine Pläne zu gewinnen. 
So kam es, dass dieser Auftrag einer Wiener Patisserie erteilt wurde. Doch wie das Leben so spielt, war just an diesem Tag der Chefkoch krank zu Hause im Bett. Doch der Auftrag bedurfte der sofortigen Erledigung und wurde schließlich dem sechzehnjährigen Lehrjungen Franz Sacher übertragen. Die Legende erzählt, dass Franz Sacher ein Naturtalent mit geschmackssicherem Händchen war. Er experimentierte ein wenig mit Schokolade und Teig und überraschte den Fürsten mit der Sachertorte. Diese Torte schmeckte allen ausgezeichnet und wurde unter dem Namen "Sacher - Torte" weltberühmt und wird heute noch sehr gerne verzehrt.


Rezept

Rührteig

150 g Zartbitterschokolade
6 Eiweiß
160 g Weiche Margarine
160 g Zucker
20 g Vanillezucker
4 Eigelbe
100 g Paniermehl

Füllung

125 g Marillenkonfitüre(=Aprikosenkonfitüre)

Guss

500 ml Sahne
650 g dunkle Kuvertüre 
Etwas Glukose 


Herstellung 

Vor dem Backen

1. Zutaten abwiegen

2. Schokolade zerkleinern und im Wasserbad schmelzen

3. Rührteig

Eiweiß steif schlagen. Weiche Margarine oder Butter in einer Rührschüssel mit einem Handrührgerät (Rührbesen) geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker und Vanillezucker unter Rühren hinzufügen, bis eine gebundene Masse entsteht. 
Eigelb nach und nach auf höchster Stufe unterrühren. Geschmolzene Schokolade und Semmelbrösel auf mittlerer Stufe unterrühren. Eischnee vorsichtig unterheben. Den Teig in die Springform füllen, glatt streichen und die Form auf dem Rost in den Backofen schieben.
Ober-/Unterhitze: etwa 180°C (vorgeheizt)
Heißluft: etwa 160°C (nicht vorgeheizt)
Gas: Stufe 2 - 3 (nicht vorgeheizt) Backzeit: etwa 50 Minuten 

Während des Backens

4. Herstellung des Überzugs für die Torte:

Hierzu die Sahne erwärmen und die Kuvertüre mit etwas Glukose darin auflösen (schmelzen).

Nach dem Erkalten

5. Füllung

Den Tortenboden einmal durchschneiden und die untere Hälfte mit Aprikosenkonfitüre bestreichen und den oberen Boden auflegen.

6. Guss

Zucker mit Wasser in einem Topf so lange kochen lassen, bis sich der Zucker gelöst hat. Topf von der Kochstelle nehmen. Schokolade grob zerkleinern, unter Rühren nach und nach hinzufügen und so lange rühren, bis die Schokolade geschmolzen ist und der Guss glänzt. Guss mitten auf die Torte gießen. Den Guss durch ein "Bewegen" der Torte auf der Oberfläche und am Rand gleichmäßig verlaufen lassen. Um eine gleichmäßige Oberfläche zu erhalten, die Torte auf der Platte "aufklopfen". Guss fest werden lassen. 

7. Verzierung

Schokolade im Wasserbad schmelzen. Torte in 12 Stücke einteilen. Schokoladenguss in ein Papierspritztütchen füllen, eine kleine Ecke abschneiden und auf jedes Tortenstück "Sacher" schreiben. Die Torte bis zum Servieren kalt stellen. den Tortenboden einmal waagerecht durchschneiden.
Weitere Tipps für Dekormaterial: Schokoladenmuster aus weißer Kuvertüre oder Milchkuvertüre spritzen oder (siehe Foto) Torte mit Mandeln dekorieren. 

         

         


         


zurück